Friedenslicht – Ein Netz, dass alle verbindet

Erschienen am 12. Dezember 2021 in Diözese Erfurt

Dorothea Schümann

 

Von Bethlehem über Österreich nach Thüringen und die ganze Welt kommt das Friedenslicht. Am 12.12.2021 traf es am Erfurter Dom ein. Die Pfadfinder*innen des BdP (Bund der Pfadfinder*innen), der VDAPG (Altpfadfindergilde), des VCP (Verband christlicher Pfadfinder*innen) und der DPSG brachten es dort hin. Und verteilen es nun weiter. In der Woche vor Weihnachten wird es in ganz Thüringen Gottesdienste und Abholorte geben. Als Symbol des Friedens und der Hoffnung wurde die kleine Kerze in der Geburtskapelle in Bethlehem entzündet. Unter dem Motto „Friedensnetz – ein Licht, das alle verbindet“ wird die Flamme weiter gegeben. Sie spannt ein Netz über die ganze Welt – ein Netz das verbindet, aber auch ein Netz, das Halt gibt, wie Eberhard (unser Diözesankurat) sagte. Das Licht, welches an Weihnachten an vielen Krippen brennen wird, zeigt uns: Wir sind nicht allein, wir sind verbunden über die ganze Welt und verbunden mit Gott, der uns hält.

Möchtest auch du das Friedenslicht an deine Krippe zu Hause stellen? Dann schaue nach, wo die einzelnen Stämme das Licht bei dir vor Ort weiter verteilen. Eine Übersicht findest du auf der Website des Friedenslichts.

Kommentar hinterlassen:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.